Indexspielchen – warum denn das?

Verrückt, verrückter, VW-Aktie. Sie haben es bereits in den Medien gelesen und es macht wenig Sinn, hier nochmal die Sondersituation zu bewerten, die aktuell bei Deutschlands größtem Autobauer vorliegt. Immerhin war das Unternehmen kurzzeitig das teuerste Unternehmen der Welt. Fakt ist dass das „Debakel“ (VW-Aktionäre können jetzt laut lachen) nicht nur die betroffenen Leerverkäufer betrifft sondern ganz nebenbei auch dem deutschen Börsenbarometer Dax® eine ordentliche Delle verpasst hat. Der wohl 3600 Punkte schwere Dax stand weit jenseits der 4000 Punkte, Manager von Index-Fonds und derivativen Abbildungen des Index (die z.B. einen Alpha Spread über Optionen fahren) kamen wohl in Bedrängnis und sahen sich gezwungen, ebenfalls VW-Aktien nach zu legen, egal wie unsinnig dies fundamental in den betroffenen Stunden auch war. Die Folge war ein Index, welcher fast 2-stellig im Plus stand, wobei alle anderen 29 Werte zeitweise sehr stark an Wert verloren haben. Spezielle Indizes wie der Dow Jones Stoxx 600 Automobile Parts lagen gar 60% im Plus, befeuert von nur einem einst konservativ genannten Papier. Eine Enttäuschung auch für Anleger, die Shortpositionen aufgebaut haben um ihr Depot gegen Verluste zu sichern. Dann kam die Meldung der Deutschen Börse, den Anteil der VW-Aktie ab Montag zu deckeln (auf einen max. Indexanteil von 10%, das Hoch von gestern dürfte bei 27% gelegen haben…)

Doch das Problem ist damit nicht aus der Welt, und ein solcher Eingriff könnte den Indexstand unter Umständen langfristig verzerren. Sollte die Aktie wider Erwarten gegen Wochenende nochmal einen Anlauf in Richtung 1000 Euro unternehmen, würde der anschließende Kursrückgang in den nächsten Wochen (wenn er denn eintritt) deutlich weniger Auswirkungen auf den Dax® haben als der Anstieg. Ehemalige Volkswagen Aktionäre, die zwar an den Erfolg des Unternehmens glauben, aber die unrealistisch hohen Kursgewinne zum Verkauf genutzt haben, sollten einen Blick auf die Vorzüge werfen. Die stehen nämlich bei moderaten 40 Euro und konnte sich nicht vom Gesamtmarkt abkoppeln. Was denken Sie?

Wertpapier Kurs Veränderung Börse
VOLKSWAGEN AG ST O.N.148.20 €-0.34% (-0.50)Xetra
VOLKSWAGEN AG VZO O.N.141.55 €-1.15% (-1.65)Xetra
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bluechips abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Indexspielchen – warum denn das?

  1. Jürgen sagt:

    Ja, derartige Spekulationen sind für die großen DAX-Werte ja auch einmalig. Kann mich nicht errinnern, dass ein DAX-Wert derartige irrwitzige Bewertungen angenommen hätte. Im Neuen Markt kannten wir das ja am Ende des vergangenen Jahrhunderts schon eher.

    Wir empfehlen übrigens sich bei solchen Spekulationen nicht zu beteiligen, es ist zum einen wie gesehen unkalkulierbar und kann zudem ziemlich in die Hose gehen. Ein langfristiges mechanisches Handelssystem ist uns da schon lieber 😉

    Grüße
    Jürgen – http://www.trade4living.de

  2. Hans sagt:

    Die deutschen Politiker wollen die Retter sein???? Wer glaubt wird selig, da gerade die deutschen Politiker haben die Finanzkrise ausgeloest!!!! Der Grund ist das bis Ende 2008 wegen
    Abgeltungssteuer wird jeder vernuenftige Mensch sein Kapital aus Deutschen Depot abziehen und der DAX bald gegen „0“ gehen!!!! Also rettet sich wer noch kann!!!!

  3. Finanz-Max sagt:

    Ich finde es schon schlimm, dass die Bewegungen im DAX kaum noch mit den wirklichen Unternehmenswerten in Zusammenhang stehen. Ein solcher Anstieg ist einfach nicht natürlich und lässt wirkliche Zweifel an der Seriösität eines solch wichtigen Indexes iaufkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.