Die Weihnachtsrallye geht weiter

Die Jahresendrallye ist in dieser Handelswoche wieder in Bewegung gekommen. Der Dax schloss am Freitagabend genau bei 9.400 Punkten und erzielte damit eine Wochenperformance von plus 4,4 Prozent. Auf Jahressicht legte der Dax bislang um 19 Prozent zu.

Wochengewinner Deutsche Börse – Verlust für HeidelbergCement

Als Wochengewinner darf sich in dieser Woche die Deutsche Börse feiern. Die Aktie legte nach Verlusten in zwei Vorwochen um 10,15 Prozent zu.

Der einzige Dax-Titel mit rotem Vorzeichen ist in dieser Woche die Aktie von HeidelbergCement. Im Wochenverlauf verlor der Baustoffkonzern 0,72% und notierte am Freitagabend bei 53,99 Euro. Die Analysten sind jedoch optimistisch: Goldman Sachs stuft die Aktie derzeit als „Buy“ mit einem Kursziel von 61 Euro ein. Die Privatbank Berenberg stufte HeidelbergCement zuletzt von „Hold“ auf „Buy“ herauf und hob das Kursziel von 50 auf 63 Euro an.

Fed reduziert Anleihenkäufe – Leitzins mittelfristig nahe Null

Die Fed kündigte an ihre monatlichen Anleihenkäufe ab Januar von 85 Milliarden US-Dollar auf 75 Milliarden US-Dollar zu reduzieren. Im Gegenzug machte die US-Notenbank klar mittelfristig den Leitzins nahe Nulll zu halten, auch falls die Arbeitslosenquote unter die 6,5 Prozent-Marke fallen sollte.

Dow Jones auf Rekordhoch

Der Dow Jones erreichte ein neues Rekordhoch bei 16.287,84 Punkten und die Nasdaq ein 13-Jahres-Hoch. Für Rückenwind sorgten überraschend gute Konjunkturdaten aus den USA: Die US-Wirtschaft wuchs im dritten Quartal um 4,1 Prozent und damit so stark wie schon seit zwei Jahren nicht mehr. Die Erwartungen lagen bei 3,6 Prozent und wurden damit deutlich übertroffen.

Dieser Beitrag wurde unter DAX veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *