Dax erstmals über der magischen 9.000-Punkte-Marke

Der Dax konnte am Freitag erstmals die 9.000-Punkte-Marke überwinden und ein neues Allzeithoch bei 9.010,65 Punkten markieren. Am Abend schloss das Börsenbarometer dann nahezu auf Vortagesniveau bei 8.985,74 Punkten (+0,06%).

Die Rekordjagd an den Aktienmärkten ist auf die weiterhin lockere Geldpolitik der Notenbanken zurückzuführen. In der anlaufenden Berichtssaison fielen bislang die Zahlen vieler Dax-Schwergewichte besser als erwartet aus.

Die Stimmung in der Wirtschaft trübt sich hingegen ein – sowohl in Europa als auch in den USA. Der Konsumklimaindex der Universität von Michigan fiel im Oktober von 77,5 Punkten auf 73,2 Zähler. Dies lag deutlich unter den Erwartungen der Analysten, die hier mit 75,0 Punkten gerechnet hatten.

In Deutschland sieht es nicht besser aus: Der ifo-Geschäftsklimaindex zeigte sich erstmals nach fünf Anstiegen in Folge wieder schwächer. Von 107,7 Punkten im Vormonat fiel der Konjunkturindikator auf 107,4 Punkte. Auch hier bleibt der Wert hinter den Erwartungen zurück, denn die Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf 108 Punkte gerechnet.

Der Wochengewinner im Dax war die SAP-Aktie mit einer Performance von +7,68 Prozent. Europas größter Software-Konzern setzt auf die Expansion in China und will bis 2015 zwei Milliarden Euro im Reich der Mitte investieren. „Das Potenzial des chinesischen Marktes ist unendlich für uns“, so SAP-Chef Jim Hagemann Snabe. Auf der Verliererseite sind in dieser Woche Infineon (-3,89%) und die Commerzbank (-3,16%) zu finden.

Dieser Beitrag wurde unter DAX veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *