Commerzbank: Die Überraschung der Woche

Weil die Berichtssaison bislang schleppend verläuft fehlt es dem Dax an Impulsen. Auf Wochensicht verlor der deutsche Leitindex deshalb 0,8 Prozent und notierte am Freitagabend bei 8.338 Punkten.

Doch es gab auch einige Überraschungen wie die Quartalszahlen der Commerzbank. Nach einem schwachen Jahresauftakt und vielen schlechten Nachrichten hat sich Deutschlands zweitgrößtes Kreditinsititut im zweiten Quartal wieder in die Gewinnzone zurückgearbeitet. Der Gewinn von 43 Millionen Euro lag zudem deutlich über den Erwartungen der Analysten, die im Schnitt mit nur sieben Millionen Euro gerechnet hatten. Die Aktionäre waren von der positiven Überraschung angetan und verhalfen der Commerzbank-Aktie zu einem deutlichen Plus von 15 Prozent am Donnerstag und legten am Freitag mit Plus 3 Prozent noch einmal nach. Mit einem Wochenplus von 16,64 Prozent ist die Commerzbank-Aktie damit klar der Wochengewinner im Dax.

Auch die Deutsche Telekom übertraff die Markterwartungen. Durch die Übernahme des US-Konzerns MetroPCS kletterte der Umsatz im zweiten Quartal um 5,4 Prozent auf 15,16 Milliarden Euro. Hier gingen die Analysten lediglich von einem Anstieg auf 14,51 Milliarden Euro aus. Der Konzernüberschuss legte um 10 Prozent auf 530 Millionen Euro zu.

Zudem erlebte die Deutsche Telekom sowohl in Nordamerika als auch in Europa einen „Kundenansturm“. Konzernweit konnten 1,38 Millionen neue Mobilfunk-Kunden im zweiten Quartal gewonnen werden. Die US-Tochter T-Mobile gewann netto 688.000 neue Kunden hinzu, nachdem im Vorjahreszeitraum noch 557.000 Kunden verloren gingen.

Dieser Beitrag wurde unter DAX veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.