Dax verabschiedet sich freundlich in die Osterpause

Die Anleger gehen beruhigt in das lange Oster-Wochenende: Der befürchtete Bank-Run nach der Wiederöffnung der Geldinstitute in Zypern blieb aus. Damit dürften die Aktienmärkte nach Ostern wieder zur Normalität übergehen. Dennoch bleibt eine gewisse Unsicherheit für die Anleger, denn nach Zypern könnten die Spareinlagen der Bankkunden auch in anderen Euroländern zur Rettung der Banken herhalten.

Den turbulenten März beendet der Dax nur mit einem kleinen Monatsplus von 50 Punkten, auch wenn für einige Zeit die wichtige Marke bei 8.000 Punkten übersprungen werden konnte.

Wochengewinner Adidas – Wochenverlierer Deutsche Bank

Der Wochengewinner ist diesmal die Adidas-Aktie mit einem Plus von 3,62 Prozent. Der größte Verlier im Dax war in dieser Woche die Aktie der Deutschen Bank. Zusätzlich zu den bereits bestehenden juristischen Risiken, hat das Bezirksgericht in Manhattan eine Sammelklage von Anlegern wegen den US-Hypothekengeschäften der Bank zugelassen. Erst zuletzt hat die Deutsche Bank ihre Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten auf 2,4 Milliarden Euro aufgestockt. Dies lässt natürlich den Gewinn schmelzen: Für das Geschäftsjahr 2012 blieben so unter dem Strich nur noch 291 Millionen Euro übrig.

Anders bei Adidas: Der Konzern sieht sich auf einem guten Weg um die selbstgesteckten Ziele für 2015 zu erreichen. Bis dann will der Sportartikelhersteller den Umsatz von zuletzt 14,9 Milliarden Euro auf 17 Milliarden Euro gesteigert haben. Im Vergleich zum Wettbewerber Nike schätzen die Analysten das Wachstumspotential beim Gewinn für Adidas deutlich besser ein.

Dieser Beitrag wurde unter DAX veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.