Wann fällt das Dax-Rekordhoch?

Zwar beendete der Dax am dreifachen Hexensabbat den Handel leicht im Minus und ging mit 8.042,85 Punkten ins Wochenende. Dennoch dürften die vergangenen Handelstage den Börsianern in guter Erinnerung bleiben: Von den zehn letzten Handelstagen schloss der Dax nur zweimal im Minus und auf Wochensicht legte der Deutsche Aktienindex um 0,7 Prozent zu.

Gewinner der Woche: HeidelbergCement – Commerzbank-Aktie stürzt ab

Die Wochengewinner waren die Aktien von HeidelbergCement (+6,36%), K+S (+6,15%) und Deutsche Lufthansa (+5,69%). Den größten Verlust musste die Commerzbank-Aktie mit einem Minus von 17,03% verkraften. Hintergrund war eine Kapitalerhöhung mit der das Bankinstitut die Staatshilfen zurückzahlen und das Kernkapital aufbessern möchte. Für die Aktionäre bedeutet das aber eine deutliche Verwässerung ihrer Anteile.

Wann fällt das Dax-Rekordhoch?

Aufgrund mangelnder Alternativen fließen derzeit große Anlagesummen der institutionellen Anlegern an die Aktienmärkte. Gleichzeitig fahren die wichtigsten Notenbanken weiterhin eine expansive Geldpolitik. Falls die Konjunkturindikatoren gut ausfallen, könnte damit schon in der nächsten Woche das Dax-Allzeithoch bei 8.151 Punkten fallen. Am Dienstag wird der ZEW-Index des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung und am Freitag der vielbeachtete Ifo-Index veröffentlicht. Zudem werden die Börsianer sehr genau hinhören, wenn am Mittwoch Fed-Chef Ben Bernanke die geldpolitische Entscheidung der US-Notenbank bekanntgeben wird. Seine Worte könnten die Aktienmärkte ebenfalls weiter nach oben treiben. Ein baldiges Ende der expansiven Geldpolitik wird vorerst nicht erwartet.

Dieser Beitrag wurde unter DAX veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.