Deutsche Bank: Wochengewinner dank Wertewandel

Der Dax beendet die Handelswoche bei 7.833 Punkten. Das bedeutet im Wochenverlauf ein kleines Minus von 0,33 Prozent und damit bleibt der Dax weiter in Reichweite für die 8.000-Punkte-Marke. Rückenwind gab es aus den USA, denn die guten Geschäftszahlen der Unternehmen in der Berichtssaison und die expansive Geldpolitik der Fed treiben die Börse auf neue Höchsstände.

In Japan steht der Nikkei-Index auf einem 12-Monats-Hoch bei 11.191 Punkten. Zudem erzielte der Nikkei in dieser Woche das 12. Wochenplus in Folge – das ist einmalig seit 1959.

Der Wochengewinner im Dax war die Aktie der Deutschen Bank die um 5,10% zulegte, nachdem sich der Konzern um ein positives Image bemühen möchte. Die beiden Schlusslichter waren die Aktien des Energieversorgers E.ON (-3,64%) und Bayer (-3,85%).

Für die kommenden Woche stehen zwei wichtige Berichtstermine an: Die Münchner Rück berichtete am Dienstag und Daimler am Donnerstag. Auch der Baukonzern HeidelbergCement wird am Donnerstag seine Zahlen vorlegen.

Auf der internationalen Bühne berichten am Dienstag UBS, BP und Toyota sowie der Unterhaltungskonzern Walt Disney. Am Mittwoch ist der riesige Stahlkonzern ArcelorMittal und VISA an der Reihe. Am Donnerstag folgen dann noch viele weitere Unternehmen wie die Credit Suisse, Sanofi, Sony und Philip Morris. Zudem schauen die europäischen Börsen auf die regelmässige Zinssitzung der EZB. Beobachter erwarten jedoch keine wichtigen Änderungen.

Dieser Beitrag wurde unter DAX veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.