Binäre Optionen – taugt das was?

Bei binären Optionen handelt es sich um eine relativ neue Form des Online Tradings, mit der auch Anfänger ohne große Vorkenntnisse gut zurechtkommen. Damit stellen binäre Optionen eine Alternative zu komplexeren Finanzprodukten dar, wie zum Beispiel herkömmliche Optionen, Zertifikaten, CFDs oder Termingeschäften, die nur von Tradern mit spezifischem Fachwissen gehandelt werden können (Stichwort: Termingeschäftsfähigkeit). Allerdings besteht bei binären Optionen auch ein nicht zu vernachlässigendes Verlustrisiko, das jedem Händler bewusst sein sollte.

Binäre Optionen – Gewinnen oder Verlieren

Der Trader wettet mit einer binären Option auf sehr kurzfristige Wertveränderungen eines Basiswerts. Als Underlying kommen Aktien, Indizes, Rohstoffe oder auch Währungen in Frage. Dabei kann grundsätzlich auf steigende oder fallende Kurse gesetzt werden, je nachdem ob der Basiswert zu einem festgelegten Zeitpunkt oberhalb oder unterhalb eines bestimmten Wertes notiert.

Bei einer binären Optionen sind nur zwei verschiedene Anlageergebnisse möglich: Entweder Gewinn oder Verlust. Der Name binäre Optionen stammt aus der Computersprache, in der diese Ereignisse als Null und Eins bezeichnet werden. Zum vereinbarten Zeitpunkt tritt der Gewinnfall ein, wenn der Basiswert sich entsprechend der Wette der binären Option entwickelt hat. Der Trader erhält vom Broker die festgelegte Prämie, die bis zu 80 Prozent des Einsatzes betragen kann. Ansonsten ist der eingesetzte Betrag bis auf einen geringfügigen Rest verloren.

Laufzeit

Die Laufzeit von binären Optionen ist außerordentlich kurz, in der Regel beträgt sie lediglich wenige Stunden oder maximal ein paar Tage. Im Gegensatz zu Optionsscheinen und anderen spekulativen Finanzprodukten können binäre Optionen während der Laufzeit nicht zurückgegeben oder verkauft werden. Eine Korrektur der ursprünglichen Investitionsentscheidung ist dementsprechend nicht möglich.

Binäre Optionen sind auch für professionelle Händler interessant, weil sich damit andere Positionen hedgen lassen. Die Volatilität der Kursentwicklung spielt, anders als bei vielen Finanzinnovationen, keinerlei Rolle.

Risiken des Handels mit binären Optionen

Zwar ist für den erfolgreichen Handel mit binären Optionen tatsächlich kein technisches Spezialwissen über komplizierte Online-Tradingverfahren erforderlich, wohl aber eine zutreffende Einschätzung der Entwicklung der Basiswerte.

Die Beurteilung, ob Aktien, Indizes, Rohstoffe oder Fremdwährung nach einem kurzen Zeitraum höher oder niedriger notieren werden, fällt selbst Finanzexperten mit jahrelanger Tradingerfahrung schwer, so dass sie oft genug daneben liegen. Laien, die Daytrading quasi als Hobby betreiben, dürften noch geringere Chancen haben, die Entwicklung der Basiswerte in jedem Fall richtig vorherzusehen. Deswegen muss der Handel mit binären Optionen als hochspekulativ eingeschätzt werden. Er eignet sich nur für Trader, die bewusst Risiken eingehen möchten. Allerdings handelt es sich bei binären Optionen nicht um Hebelprodukte, bei denen mit geringen Einsatzbeträgen gigantische Verluste möglich sind. Aus diesem Grund und wegen der unmittelbar einleuchtenden Funktionsweise eignen sich binäre Optionen durchaus für private Trader, die Wetten auf die Wertentwicklung von Assets mit überschaubarem Verlustrisiko abschließen möchten.

BrokerMindest-einzahlungLaufzeitenGewinn/
Rückzahlung bei Verlust
Erfahrungs-
berichte
Anyoption
100 Euro
30 Min, 60 Min, 24 Std
65 - 71%
15%
Broker-portal24.de
Banc de Swiss
100 Euro
60 Sek - 24 Std
89%
80%
devisenhandel-forex.de
24Option.com
250 USD
30 Min - 24 Std
89%
0%
broker-bewertungen.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.