Arques Industries – geht das nochmal gut?

Die zuletzt stark in die Kritik geratenen Firmen-Schnäppchenjäger und Restrukturierer konnten heute zwischen den Zeilen durchaus positives berichten. So will man im kommenden Jahr wieder auf Wachstum setzen, und als Termin für den nächsten Zukauft wurde gar das Ende 2009 forciert. Parallel dazu könne man Beteiligungen zum Verkauf stellen, allen voran Campingausrüster Fritz Berger und die Golfsport-Kette GolfHouse.

Aufgrund von Abschreibungen musste das Unternehmen bis dato im laufenden Jahr Verluste von über 125 Mio. € hinnehmen, nach über 140 Mio. € Verlust im vergangenen Jahr. Die aus dem Siemens Konzern abgespaltete Beteiligung Gigaset stecke laut der Zwischenbilanz derzeit am tiefsten in der Umstrukturierung.

large.chart

Eine Wette auf die Arques Aktie ist eine Wette auf die wieder anziehende Konjunktur in Europa, welche trotz aller Phantasie entsprechende Risiken birgt. Bei der Betrachtung des (bewusst linear gewählten) Charts zeigt sich, dass noch reichlich Luft nach oben existiert. Der Kurs hat ausgehend von seinem Allzeithoch über 97%  an Wert eingebüßt.

Wertpapier Kurs Veränderung Börse
N/AN/A € (N/A)N/A
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Nebenwerte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.